Nachrichten

530 Jahre Kirchenglocke in Weigmannsdorf


3. Oktober 2022

Bei unserer um 1480 erbauten Kirche existierten kurz danach schon zwei Glocken von Hilliger. Im Jahr 1851 sind es drei Glocken, wo von einem besonderen Ereignis berichtet wird: Beim Läuten am 14. März bekam die große Glocke von 1483 einen Sprung über die gesamte Länge. Da die kleine Glocke (ohne Angaben) auch schon länger schadhaft war, gab es den Beschluss für die Erneuerung der beiden Glocken aus dem alten Material plus Zugabe.

Schon am 6. Juni des gleichen Jahres sind zwei neue Glocken aus der Firma Große (Dresden) mit einem Fest in Empfang genommen worden. Leider wurden beide Glocken Opfer der Weltkriege.

So ist nur unsere alte Glocke von 1492 mit ihrem harmonischen Klang durch die Zeit bei Freud und Leid erhalten geblieben.

Die Inschrift am oberen Rand lautet:
O REX GLORIE
VEM COM PACE MARIA
T ANNO MCCCCLXXXXII

Über Jahrzehnte bemühte sich die Kirchgemeinde um die Wiederherstellung des Geläutes. 1996 wurde der Glockenstuhl erneuert und eine Läuteanlage eingebaut. Dank einer großzügigen Spende ist zwei Jahre später in Karlsruhe eine neue Glocke gegossen worden. Mit einem Festgottesdienst unter großer Anteilnahme fand die Glockenweihe statt.

Reinhard Kaden
Quelle: Kirchenarchiv